Das Osterz­ge­birge: Tier- und Pflan­zen­welt

Tier- und Pflan­zen­welt

Tier­welt

Raupe des Mittleren Weinschwärmers
Raupe des Mitt­le­ren Wein­schwär­mers

Das Osterz­ge­birge ist ein arten­rei­cher Natur­raum, in dem circa 15.000 ver­schie­dene Tier­ar­ten leben.

Trotz der kli­ma­ti­schen Bedin­gun­gen, in denen nur die anpas­sungs­fä­hi­gen Tiere über­le­ben und sich wei­ter­ent­wi­ckeln konn­ten, fin­den sich hier heute Ver­tre­ter fast aller Tier­stämme.

Cha­rak­te­ris­tisch für das Osterz­ge­birge ist vor allem das Vor­kom­men von Hir­schen, Rehen, Füch­sen, Maul­wür­fen und Mäu­sen. Auch Schmet­ter­linge mögen das raue Klima die­ser Gegend. Sie bewoh­nen oft spe­zi­elle Bio­tope und fin­den hier die für die Nah­rung ihrer Lar­ven benö­tig­ten Pflan­zen.

Grasfrosch
Gras­frosch

Auf den Hoch­moo­ren tum­meln sich ver­schie­dene Frosch- und Krö­ten­ar­ten, zum Bei­spiel die Knob­lauch­kröte, der Moor­frosch oder der Gras­frosch.

An den Bächen haben sich viele Brut­vo­gel­ar­ten, wie die Stock­ente oder der Zaun­kö­nig, nie­der­ge­las­sen. Der typi­sche Ver­tre­ter für das Osterz­ge­birge ist jedoch die Was­ser­am­sel.

Aber auch Insek­ten sind in einer Viel­zahl vor­han­den, sie stel­len rund drei Vier­tel der im Osterz­ge­birge ansäs­si­gen Tier­ar­ten.

Pflan­zen­welt

Feuerlilien am Naturstandort
Feu­er­li­lien am Natur­stand­ort

Neben der arten­rei­chen Tier­welt hat auch die Flora des Osterz­ge­bir­ges eini­ges zu bie­ten.

Ins­ge­samt 900 der fast 2.000 säch­si­schen Farn- und Blü­ten­pflan­zen wach­sen in der abwechs­lungs­rei­chen Kul­tur­land­schaft.

Einige der Pflan­zen­ar­ten kom­men nur noch im Osterz­ge­birge vor bzw. haben hier ihr Haupt­vor­kom­men, zum Bei­spiel Teu­fels­kralle, Troll­blume und Feuer-Lilie. Der Kar­pa­ten-Enzian blüht deutsch­land­weit nur noch am Gei­sin­g­berg.

Typische Bergwiese
Typi­sche Berg­wiese

In den Tälern des Osterz­ge­bir­ges gedei­hen vor­wie­gend wär­me­lie­bende Pflan­zen­ar­ten wie Buche, Linde und Bär­lauch.

Haupt­ver­tre­ter in den Kamm­la­gen sind Fichte und Eber­esche. Die Berg­wie­sen erfreuen jeden Natur­freund mit ihrer bun­ten Fülle an Grä­sern und Blu­men. Bär­wurz und Perü­cken-Flo­cken­blume sind nur zwei der zahl­rei­chen Pflan­zen, die hier blü­hen.

Ob Som­mer oder Win­ter – das Osterz­ge­birge bie­tet Besu­chern zu jeder Zeit eine span­nende Ent­de­ckungs­tour durch die Fauna und Flora der viel­fäl­ti­gen Land­schaft.