Das Osterz­ge­birge: Schutz der Natur

Schutz der Natur

Naturschutzgebiet Geisingberg
Natur­schutz­ge­biet Gei­sin­g­berg

Um die beein­dru­ckende Natur des Osterz­ge­bir­ges so gut wie mög­lich zu schüt­zen, wurde in den ver­gan­ge­nen Jah­ren sehr viel getan. Der Lebens­raum vie­ler sel­te­ner Pflan­zen­ar­ten, wie Sibi­ri­sche Schwert­li­lie oder Kar­pa­ten-Enzian, und Tier­ar­ten, wie die zur raren Erschei­nung gewor­dene Kreuz­ot­ter oder die viel­fäl­tige Insek­ten­welt, muss erhal­ten wer­den. Das gereifte Umwelt­be­wusst­sein in der Gesell­schaft trug einen wesent­li­chen Teil zum Enga­ge­ment für die Umwelt bei. Mitt­ler­weile gibt es ver­schie­dene Natur­schutz­ge­biete, die zur Bewah­rung der wun­der­schö­nen Land­schaf­ten aus­ge­wie­sen wur­den.

Fol­gende Natur­schutz­ge­biete befin­den sich im Osterz­ge­birge:

Land­schafts­schutz­ge­biet (LSG)

  • Obe­res Osterz­ge­birge

Natur­schutz­ge­biete (NSG)

  • Wei­ße­ritz­tal­hänge
  • Schwarz­bach­tal (Dip­pol­dis­walde)
  • Hof­e­h­ü­bel Bären­fels
  • Weicholds­wald (Altenberg/​Bärenstein)
  • Wei­ße­rit­z­wie­sen Schel­l­er­hau
  • Am Gal­gen­teich Alten­berg
  • Gei­sin­g­berg
  • Grenz­wie­sen Fürs­tenau und Fürs­ten­auer Heide
  • Müg­litz­tal bei Schlott­witz
  • Hemm­schuh (Rehe­feld)
  • Geor­gen­fel­der Hoch­moor (Zinn­wald)

Vogel­schutz­ge­biete (SPA)

  • Fürs­tenau (bei Gei­sing)
  • Kah­le­berg-Lug­steine (bei Altenberg/​Zinnwald)
  • Wei­ße­ritz­tä­ler (Wilde- und Rote Wei­ße­ritz)
  • Weicholds­wald (zwi­schen Alten­berg und Bären­stein)
  • Osterz­ge­birgs­tä­ler

Flora-Fauna-Habi­tat-Gebiet (FFH)

  • Berg­wie­sen um Schel­l­er­hau und Alten­berg